Brick Lane

Großbritannien 2007, Spielfilm, 101' | Regie Sarah Gavron | Buch Abi Morgan, Laura Jones | Bildgestaltung Robbie Ryan | Schnitt Ewa Lind | Ton Andy Shelley | Musik Jocelyn Pook | Darsteller_innen Tannishtha Chatterjee, Satish Kaushik, Christopher Simpson, Harvey Virdi | Produzent Gareth Tennant

Synopsis
Die Brick Lane ist schon seit 400 Jahren ein Auffangbecken für Immigranten in London, und die verschiedenen Gruppierungen haben über die Zeit ihre unverkennbaren Spuren dort hinterlassen. Seit den späten 1950er und frühen 1960er Jahren hat sich die Straße zum Zentrum der größten bengalischen Community außerhalb Bangladeschs entwickelt.

Sarah Gavrons Spielfilmdebüt basiert auf dem gleichnamigen, preisgekrönten Roman von Monica Ali. Es ist die Geschichte der schönen jungen Nazneen, die in den 1980er Jahren aus Bangladesch nach London kommt, um eine arrangierte Ehe einzugehen und ein neues Leben zu beginnen.

Nazneen findet sich gefangen in den vier Wänden ihrer Wohnung in East London und in der lieblosen Ehe mit dem älteren Chanu und fürchtet mehr und mehr abzustumpfen. Von Geburt an dazu erzogen, sich nicht gegen ihre Bestimmung zu wehren, ergibt sich Nazneen in ihr Schicksal. Doch als der hitzköpfige Karim in ihr Leben tritt, findet sie neuen Lebensmut. Der jüngere Geliebte ist für sie die Brücke zur britischen Kultur, er sucht jedoch selbst nach seinem Platz in einer Welt nach dem 11. September 2001. Am Ende findet sie ihre Heimat, in dem Land, wo ihre Töchter geboren wurden und wo deren Zukunft liegt.
Brick Lane ist eine zeitgenössische Liebesgeschichte vor dem Hintergrund eines sich wandelnden, multikulturellen Englands.

Deutsche Erstaufführung

 

Biographie
Sarah Gavron
ist Absolventin der "NFTS" ("National Film and Television School") und begann ihre Karriere als Dokumentarfilmerin. 2003 führte Sarah Gavron Regie bei This Little Life für den Fernsehsender BBC. Der Film brachte ihr zwei britische Filmpreise "BAFTA" für das Beste Drama und als Beste Nachwuchsregisseurin ein, einen "RTS" ("Royal Television Society") und einen "WIFTV" ("Women in Film and TV") Award als Beste Newcomerin und die "Variety"-Auswahl zu "einer der zehn besten Nachwuchs-RegisseurInnen, die man im Auge behalten muss" beim "Sundance International Film Festival".
Sarah Gavron drehte mehrere Kurzfilme, die international gezeigt wurden und Preise gewannen. Brick Lane ist Sarah Gavrons erster Spielfilm.

Sarah Gavron
Großbritannien
2007
Spielfilm
2008
Wettbewerb Debütspielfilm