Tick Tock Lullaby

Großbritannien 2007, Spielfilm, 73' | Regie, Buch, Animation Lisa Gornick | Bildgestaltung Inge Blackman, Sophie Meyer, Liz Smith | Editor Maya T. Harris | Ton Michael Needham u.a. | Musik Mat Davidson | Darsteller_innen Joanna Bending, William Bowry, Jake Canuso, Raquel Cassidy

Synopsis

Die wichtigste Entscheidung des Lebens - und je länger man darüber nachdenkt, desto schwieriger wird sie.

Die biologische Uhr bleibt nicht stehen. Die Cartoonistin Sasha und ihre Geliebte Maya denken an Nachwuchs. Zuvor müssen jedoch noch diverse Zukunftsängste aus dem Weg geschafft und der perfekte potentielle Erzeuger gefunden werden.
Doch Heteros haben es auch nicht einfach mit der Reproduktion: Die allein stehende Fotografin Gillian schläft mit zahllosen jungen Männern, um sich ihren Babywunsch zu erfüllen. Ihre verheiratete Schwester Fiona möchte ebenfalls schwanger werden, um ihrem unerfüllten Leben einen Sinn zu geben. Doch dafür müsste sie Sex haben, und die Beziehung zu Ehemann Todd ist ziemlich abgekühlt ...
Als Sasha anfängt Comic-Figuren zu erfinden, die die Möglichkeiten der Fortpflanzung ausloten, vermischen sich Fiktion und Realität und Sasha projiziert ihre Zweifel auf die Produkte ihrer Fantasie. TICK TOCK LULLABY ist ein amüsanter Film über den "richtigen Zeitpunkt" und den Drang etwas zu erschaffen, sei es Kunst oder ein Baby.

Die Cartoons im Film stammen von der Regisseurin Lisa Gornick.

Biographie

Die bildende Künstlerin, Schauspielerin, Autorin und Produzentin LISA GORNICK schuf mit ihrem Regiedebüt DO I LOVE YOU? den ersten abendfüllenden britischen Lesben-Film seit über 20 Jahren. Dafür wurde sie mehrfach ausgezeichnet und zur besten Nachwuchsregisseurin beim "Seattle International Lesbian and Gay Film Festival" gewählt.

Lisa Gornick
Großbritannien
2007
Spielfilm
2008
begehrt! - filmlust queer