Tel père, telle fille

Frankreich 2007, Spielfilm, 20' | Regie, Buch Sylvie Ballyot | Bildgestaltung Claire Mathon | Schnitt Charlotte Tourrés | Ton Philippe Deschamps, Jean-Baptiste Haehl | Darsteller_innen Salomé Stévenin, Bernard Blancan, Sophie Cattani | Produzent Benoit Saison

Synopsis

Julie stattet ihrem Vater in Südfrankreich einen Besuch ab. Er hat ein Bein verloren und lebt in einem Haus am Meer. Vater und Tochter können nicht miteinander kommunizieren, sie tasten sich aneinander heran und nehmen Kontakt auf. Beide haben eine Schwäche für Frauen.

Sylvie Ballyots Dokumentarfilm LOVE AND WORDS ist ebenfalls in der Reihe "Quer Blick" des "Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund | Köln" 2008 zu sehen.

Biographie

SYLVIE BALLYOT studierte Filmschnitt an der Pariser Filmschule "La Fémis". Nach ihrem Abschluss begann sie experimentelle Filme zu drehen: intime Tagebücher, essayistische Dokumentationen, Kurzspielfilme. Ihr Film ALICE wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Publikumspreis bei den "Internationalen Filmfestspielen Berlin". Derzeit arbeitet Sylvie Ballyot an dem Drehbuch zu ihrem ersten abendfüllenden Spielfim.

Sylvie Ballyot
Frankreich
2007
Spielfilm
2008
begehrt! - filmlust queer