Tarachime

Frankreich/Japan 2006, Dokumentarfilm, 43' | Regie, Buch, Bildgestaltung, Ton, Musik Naomi Kawase | Editor Naomi Kawase, Takefuji Kayo

Synopsis

Am 24. April 2004 bringt Naomi Kawase ihren Sohn Mitsuki zur Welt. Sie hält zunächst die Zeit der Schwangerschaft und die Geburt filmisch fest. Dann aber verlängerte sie die Dauer des Projekts bis zu den ersten Interaktionen Mitsukis mit seiner Umgebung und filmt jeden Tag im Leben ihres Kindes. Zugleich zeichnet Naomi Kawase ein bewegendes Porträt ihrer 90-jährigen Großmutter, die sie wie ihre eigene Tochter aufzog.
Die Regisseurin bricht bewusst jegliche zeitliche Linearität und pendelt zwischen Vergangenheit und Gegenwart. TARACHIME ist ein Film über den Kreislauf des Lebens, die Begegnung der Generationen, Geburt und Tod.

Biographie

NAOMI KAWASE wurde 1969 in Nara, Japan, geboren. 1989 machte sie ihren Abschluss am Visual Arts College Osaka, wo sie später auch selbst unterrichtete. Für ihre Spielfilme SUZAKU (1997) und HOTARU (2000) wurde sie international mehrfach ausgezeichnet. Die Regisseurin ist bekannt für ihre sehr persönlichen Tagebuch-Filme.

Naomi Kawase
Frankreich, Japan
2006
Dokumentarfilm, Kurzfilm
2008
Panorama