Attenberg

Griechenland 2010, Spielfilm, 95' | Regie, Buch Athina Rachel Tsangari | Bildgestaltung Thimios Bakatakis | Ton Leandros Ntounis | Darsteller_innen Ariane Labed, Vangelis Mourikis, Evangelia Randou, Yorgos Lanthimos, Kostas Berikopoulos, Michel Demopoulos | Produktion Maria Hatzakou, Yorgos Lanthimos, Iraklis Mavroidis, Athina Rachel Tsangari, Angelos Venetis | Weltvertrieb The Match Factory

Synopsis
»Ich habe einen Film über vier Menschen gemacht, die für kurze Zeit an ein und demselben Ort sind. Erst drei, dann vier, dann zwei. Wobei drei natürlich in jeder Beziehung die einzig perfekte Zahl ist.«
Athina Rachel Tsangari

Marina lebt mit ihrem Vater in einer skurril anmutenden Industriestadt am Meer. Auf bizarre Art distanziert von ihrer Umwelt, sind Marina die Menschen im Grunde fremd. Wären da nicht die Tierdokumentationen von Sir David Attenborough, die Musik von Suicide und Alan Vega, und ihre einzige Freundin Bella, die ihr eine Art Sex-Nachhilfe gibt, die bei Marina nicht recht fruchtet.
Während Marinas Vater, ein Architekt, der das 20. Jahrhundert im Prinzip als »überbewertet« empfindet, sich feierlich auf seinen selbstbestimmten Ausstieg aus dem Leben vorbereitet, taucht ein Mann in Marinas Leben auf und fordert sie zum Duell im Tischfussballspiel heraus.
Attenberg liefert mit seinem distanzierten Minimalismus in großen Bildern eine berührende Geschichte von Freundschaft, Lebenslust und Verlust.

 

Biographie
Athina Rachel Tsangari studierte Literatur in Thessaloniki, Darstellende Künste in New York und Filmregie in Austin, Texas, und begann ihre Karriere mit einer Rolle in Richard Linclater's Film Slacker. Sie war 1997 Mitbegründerin und bis 2007 Künstlerische Leiterin des Cinematexas International Short Film Festivals in Austin. 2004 gestaltete sie die Projektionen für die Eröffnungs- und Schlusszeremonien der Olympischen Spiele in Athen und 2009 führte sie Regie bei Reflections, einer großmaßstäblichen und ortsbezogenen Projektion anlässlich der Eröffnung des neuen Akropolis Museums in Athen. 2005 gründete Tsangari das Produktionsbüro Haos, in dem sie Arbeiten von und mit anderen Filmemachern entwickelt und realisiert.

 

Filme von Athina Rachel Tsangari
Antikatoptrismoi (Reflections) 2009 | Kynodontas (associate producer) 2009 | Instant Instants 2008-2011 | 2 2007 | Palestine Blues 2006 (producer/co-cinematographer/co-editor) | Kinetta (producer) 2005 | The Slow Business of Going 2001 | Fit 1994

Athina Rachel Tsangari
Griechenland
2010
Spielfilm
2011
Spielfilmwettbewerb