Was nicht in die Suppe kommt, geht ins Klo

Schweiz 2011, Experimentalfilm, 24’ | Regie, Buch Kirsten Burger, Laura Vogel | Bildgestaltung Kirsten Burger | Schnitt Imri Kahn | Ton Milian Vogel | Produktion Gesellschaft für zeitgenießenden Tanz

»Im Zirkus lächeln die Leute beim Sterben. Ich werde nicht lächeln. Ich werde nur im Film sterben. Wenn ich dann gestorben bin, geht das Licht aus, und ich werde wieder lebendig. Ich werde nie ganz sterben! Ich werde es im Leben länger als hundert Jahre aushalten.«
Aglaja Veteranyi

Kirsten Burger und Laura Vogel verbinden tänzerische Elemente mit Texten von Aglaja Veteranyi. Die rumänische Autorin und Schauspielerin nahm sich 2002 im Zürichsee das Leben.

 

Biografien
Die Arbeiten der in Berlin lebenden Regisseurin, Schauspielerin, Tänzerin und Autorin KIRSTEN BURGER zeichnen sich aus durch ihren genreübergreifenden Ansatz. Sie studierte Bildende Kunst, Schauspiel und Tanz in Hamburg und Wien und realisierte als Gründungsmitglied von Oper Dynamo West zahlreiche Theaterinszenierungen, Filme und Musikvideos.
Die Performerin und Choreografin LAURA VOGEL wurde an der École Nationale des Arts du Cirque in Paris und Châlon-en-Champagne ausgebildet und bildete sich in Berlin in zeitgenössischem Tanz weiter. Seit vier Jahren lebt sie in Zürich, tanzt für OONA project, die TanzCompany Jenni Arne und als Aerial Dancer für öff öff productions in Bern.

 

Filme von Kirsten Burger
Kunst-Axt 2010 | Stürmt den Pallast 2009 | Zum König geboren 2009 | Für Immer 2006

 

 

Kirsten Burger, Laura Vogel
Schweiz
2011
Experimentalfilm, Kurzfilm
2012
Panorama