Off Hours, The

© Ben Kasulke
USA 2011, Spielfilm, 93’ | Regie, Buch, Schnitt Megan Griffiths | Bildgestaltung Ben Kasulke | Ton Vinny Smith | Musik Joshua Morrison, Jeramy Koepping | Darseller_innen Amy Seimetz, Tony Doupé, Ross Partridge, Lynn Shelton, Scot McNairy, Gergana Mellin, Bret Roberts | Produzent Mischa Jakupcak, Lacey Leavitt, Joy Saez | Weltvertrieb Visit Films

»Die ursprüngliche Idee für das Buch hatte ich, als ich vor vielen Jahren in einem Filmlabor in Seattle Nachtschichten schob. Ich habe mich sehr für die Leute interessiert, die hauptsächlich dann arbeiten, wenn der Rest der Bevölkerung schläft. Ich wollte unbedingt etwas über den Effekt dieser Isolation auf ihre Beziehungen, Wünsche und Träume herausfinden.«
Megan Griffiths

Du bist wach, wenn alle anderen schlafen. Du stehst still, wenn um dich herum der Verkehr tost. Deine freie Zeit vergeht damit, herauszufinden, warum du hier bist, wo du bleiben willst und wie du hier rauskommst.
Francine (Amy Seimetz) arbeitet als Kellnerin an einer Autobahnraststätte, eine Veränderung in ihrem profanen Alltag ist eigentlich längst überfällig. In der ruhelosen Welt der Nachtschicht besteht ihr Leben nur aus beiläufigen Begegnungen und flüchtigen Bekanntschaften. Was sie wirklich will, ist außer Reichweite – oder will sie mittlerweile gar nichts mehr? Ein ehemaliger Banker, der jetzt Lastwagen fährt und zu einem ihrer Stammgäste wird, gibt Francine neue Hoffnung. Mit der Veränderung, die peu à peu in den Mikrokosmos des Diner einzieht, erinnert sie sich daran, dass es nie zu spät ist, die zu werden, die sie eigentlich sein möchte.
The Off Hours nimmt den umgekehrten Blickwinkel eines Road Movies ein, indem er sich nicht auf diejenigen konzentriert, die vorbeiziehen, sondern auf die, die bleiben. Megan Griffiths zeichnet in The Off Hours komplexe Charaktere und bleibt dicht, aber respektvoll bei deren Schwächen und Sehnsüchten.

 

Biografie
In den vergangenen zehn Jahren war MEGAN GRIFFITHS in der unabhängigen amerikanischen Filmszene als Regisseurin, Drehbuchautorin und Produzentin tätig. Sie produzierte Filme wie The Catechism Cataclysm (2011) oder The Guatemalan Handshake (2006) und war Koproduzentin bei Projekten wie der Sundance-Dokumentation Zoo. Ihre Ausbildung absolvierte Griffiths an der Filmschule der Universität von Ohio. Noch während des Studiums drehte sie drei preisgekrönte Filme, für die sie auch die Drehbücher geschrieben hatte – darunter:#Not Waving but Drowning. Ihren ersten Spielfilm drehte Megan Griffiths 2003, seitdem hat sie zwei Kurzspielfilme und einen Kurzfilm über den in Seattle ansässigen unabhängigen Radiosender KEXP für MTV gedreht. The Off Hours hatte 2011 auf dem Sundance Film Festival Premiere und wird seitdem weltweit gezeigt. Derzeit produziert sie ihren dritten Spielfilm Eden. Darüber hinaus wirkt Megan Griffiths beim Northwest Film Forum mit, ist im Beirat der Sustainable Style Stiftung und ist aktive Verfechterin nachhaltiger Produktionsprozesse.

 

Filme von Megan Griffiths
Eden 2012 | Eros 2009 | Moving 2008 | First Aid for Choking 2003 | Not Waving but Drowning 2001

 

Preise für ›The Off Hours‹
Carlos Velo Award für die beste Regisseurin, Ourense Film Festival 2011 | Spezialpreis der Jury, Ourense Film Festival 2011

 

 

Megan Griffiths
USA
2011
Spielfilm
2012
Panorama