Ms. Thing

Kanada 2010, Comedy, 7’ | Regie Karen X. Tulchinsky | Buch Mette Bach | Bildgestaltung Dianne Whelan | Schnitt Jenypher Fisher | Ton Gael McLean | Musik Andrea Hector | Darsteller_innen Melanie Bray, Kim Barsanti, Rika Moorhouse, Tanya Fruehauf und andere | Produktion, Weltvertrieb Passionate Warrior Productions

Synopsis
Ms. Thing
erzählt von Jill, einer aufgeschlossenen Lesbe, die an jeder nur denkbar falschen Stelle nach Liebe sucht. Gerade als Jills Situation auf einem Allzeit-Tief angekommen ist, bekommt sie Hilfe in Gestalt von Ms. Thing. Kein Mann, nicht einmal eine Frau, sondern die perfekte Lösung für Frauen, die die Nase voll haben von konventionellen Beziehungen. Ms. Thing geht auf Jills Bedürfnisse ein, versorgt sie mit vorbehaltloser Liebe und lang anhaltender sexueller Befriedigung.
Karen X. Tulchinskys Film ist die Parodie auf ein Late Night-TV-Infomercial.

 

Biografie
Karen X. Tulchinsky ist Romanautorin und absolvierte ein Drehbuchstudium am Canadian Film Centre. Für ihren Roman The Five Books of Moses Lapinsky gewann sie 2008 den One-Book-One-Vancouver-Preis. Sie schrieb TV-Serien wie Robson Arms (CTV) oder The Guard (Global) und arbeitete als Redakteurin, Kreativberaterin und Regisseurin für Dokumentationen und Lifestyle-Serien bei zahlreichen anderen Fernsehsendern. Ihr Spielfilm-Drehbuch I Shot The Sheriff wird derzeit von dem kanadischen Regisseur Clement Vigo verfilmt.

 

Filme von Karen X. Tulchinsky
The Sign 2004

 

Preise für ›Ms. Thing‹
Publikumspreis, Queer Fruits Film Festival, 2010 | Besondere Erwähnung, Kurzfilmpreis, Out On Screen, 2010

Karen X. Tulchinsky
Kanada
2010
Comedy, Kurzfilm
2012
begehrt! - filmlust queer