7000 Kilometer Heimweh - Ein Jahr in China

Deutschland 2008, Dokumentarfilm, 60' | Regie Arne Birkenstock | Buch Arne Birkenstock, Jürgen Kura | Bildgestaltung Mark Motzko, Volker Noack | Schnitt Volker Gehrke | Ton Ed Hoffmann | Produktion Fruitmarket Kultur und Medien, WDR

Synopsis
Sie sind 7.000 Kilometer von der Heimat entfernt. In einem Land, in dem völlig andere kulturelle Regeln als zu Hause gelten. Sie können sich weder über die Sprache noch über die Schrift mit den Menschen verständigen. Die Städte sind gigantisch und chaotisch, die Natur ist zugleich märchenhaft schön und gefährlich. Die Ernährung stellt einen täglich vor neue Herausforderungen. Das Land heißt China. Und die Reise dauert ein Jahr.


Erst seit kurzer Zeit hat sich das Reich der Mitte für deutsche Austauschschüler geöffnet. Die vierteilige Doku-Serie begleitet vier 16-Jährige, die ein ganzes Jahr in chinesischen Gastfamilien lebten und chinesische Schulen besuchten. Franziska Aurnhammer aus Hof, Henning Weineck aus Wesel, Avid Awini aus München und Christian Peckart aus Remagen haben sich auf dieses Abenteuer eingelassen, wurden dabei vierteljährlich besucht und haben ihre Erlebnisse auch in selbst gedrehten Videos festgehalten. Franziska und Henning verbrachten das Jahr in der Metropole Shanghai, Christian verschlug es in die für ihre exotische Küche berüchtigte kantonesische Provinzhauptstadt Guangzhou und Avid lebte bei einer Bahnarbeiter-Familie in der aufstrebenden Provinzstadt Wuhu.

 

Biographie
ARNE BIRKENSTOCK wurde 1967geboren. Er studierte Volkswirtschaft, Politik, Geschichte und Romanistik in Köln, Buenos Aires und Córdoba. Längere Auslands- und Studienaufenthalte in den USA und Argentinien folgten. Seit 1994 arbeitet er als freier Autor und Filmemacher und realisierte zahlreiche Magazinbeiträge, Reportagen und Dokumentarfilme für "WDR", "ARD", "ZDF", "Radio Bremen"und "ARTE". Er ist außerdem als Dozent im Bereich Fernsehjournalismus und Reportage tätig.

JÜRGEN KURA studierte nach dem Abitur Deutsch und Geschichte und absolvierte eine Ausbildung zum Fotografen. Es folgte eine Tätigkeit als angestellter Tatortfotograf in Essen. Er ist Absolvent der "Kölner Schreibschule" (heute: "ifs" - "internationale filmschule köln"). Später absolvierte er einen Producer-Studiengang an der "dffb" ("Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin"). Heute ist er Autor von fiktionalen Exposés und Konzepten für diverse Produktionsfirmen und Fernsehanstalten.

Arne Birkenstock
Deutschland
2008
Dokumentarfilm
2008
Schulfilm